IHK NRW

Existenzgründung und Unternehmensförderung

Nordrhein-Westfalen ist ein Gründerland. Ob August Thyssen, Friedrich Karl Henkel oder Carl Miele, Hans Riegel, Heinz Nixdorf oder August Oetker – mit Tatkraft und Mut schufen diese Pioniere in den vergangenen Jahrzehnten und Jahrhunderten Weltunternehmen, die ihren Beitrag leisteten und leisten, unser Land zum industriellen Herz Deutschlands zu machen.

Schwerpunktthemen

Beratung von Existenzgründerinnen und -gründern sowie bestehenden Unternehmen:
  • Unterstützung in der Krisenbewältigung
  • Gründungsberatung
  • Beratung in der Nachfolgeplanung
  • Unterstützung bei der “Notfallvorsorge”
  • Unternehmensfinanzierung durch öffentliche Förderprogramme
  • Stellungnahmen
  • Seminare, Veranstaltungen

“Anfahrhilfen” für Unternehmen nach der Corona-Pandemie

Die Coronakrise hat sowohl etablierte Unternehmen als auch Startups  völlig aus der Bahn geworfen. Dennoch gab es 136.892 Gewerbeanmeldungen im Jahr 2020. (Quelle: IT.NRW)
Ein wichtiges Ziel für IHK NRW ist es daher, möglichst viele Unternehmen bis zum Wiederanlaufen eines ‚normalen‘  Wirtschaftslebens zu erhalten.
Signet_Aus_der_Krise_50mm_72dpi_RGB
Dafür bilden die Corona-Wirtschaftshilfen des Bundes und der Länder das wesentliche Fundament. Als Interessenvertreter der Wirtschaft stehen die IHKs in NRW im ständigen Austausch mit der Politik und den Ministerien, um die Stimmung der Wirtschaft und die praktischen Erfahrungen mit den Unterstützungsmaßnahmen in der Pandemie zu übermitteln. So können Schwachstellen in der Fördersystematik identifiziert und möglichst passgenaue Maßnahmen gemeinsam entwickelt werden.
Die IHKs in NRW haben 2020 rund 240.000 Beratungsgespräche im Rahmen der NRW-Soforthilfe durchgeführt.
Im Jahr 2021 kommt es darauf an, dass die Unternehmen ihren Betrieb nach dem Shutdown wieder hochfahren und zu einem selbstständigen Wirtschaften zurückkehren können. Die zentrale Herausforderung wird es sein, Insolvenzen abzuwenden und in den Fällen, in denen eine rettungsfähige Substanz vorhanden ist, passende Konzepte zu entwickeln, um die Unternehmen grundsätzlich beim Wiederhochfahren ihres Betriebes zu unterstützen. Um am Ende der Pandemie schon für die Zukunft aufgestellt zu sein, sollten gleichzeitig Innovationen gefördert werden. Eine wesentliche Rolle spielt das Gründungsgeschehen. Die Gründung neuer Existenzen wird einen Teil der Beschäftigten auffangen, die im Rahmen der Pandemie ihren Arbeitsplatz verloren haben oder noch verlieren werden. Darüber hinaus sichern Gründungen die Innovationskraft der deutschen Wirtschaft, indem sie mit neuen Produkten, Dienstleistungen und neuen oder verbesserten Geschäftsmodellen innovative Impulse setzen.
Signet_NachhaltigWirtschaften_60mm_72dpi_RGB Kopie

Ansprechpartner für die Gründung und Unternehmensförderung

Die nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern bieten Existenzgründerinnen und Existenzgründern ein breites Serviceangebot. Sprechen Sie Ihre IHK an!

Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstraße 6-10, 52062 Aachen
 

René Oebel
Telefon: 0241 4460-227
E-Mail: rene.oebel@aachen.ihk.de

Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg-Sauerland
Königstraße 18-20, 59821 Arnsberg

Michael Rammrath
Telefon: 02931 878-172
E-Mail: rammrath@arnsberg.ihk.de

Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld
Elsa-Brändström-Str. 1-3, 33602 Bielefeld
 
Maike Schneider
Telefon: 0521 554-226
E-Mail: m.schneider@ostwestfalen.ihk.de

IHK Mittleres Ruhrgebiet
Ostring 30-32, 44787 Bochum
 
Julian Mikulik
Telefon: 0234 9113-252
E-Mail: mikulik@bochum.ihk.de
 


IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17, 53113 Bonn
 

Regina Rosenstock
Telefon: 0228 2284-181
E-Mail: rosenstock@bonn.ihk.de
Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold
Leonardo-da-Vinci-Weg 2, 32760 Detmold

Frank Lumma
Telefon: 05231 7601-28
E-Mail: lumma@detmold.ihk.de


Industrie- und Handelskammer zu Dortmund
Märkische Straße 120, 44141 Dortmund
 
Simone Krichel
Telefon: 0231 5417-233
E-Mail: s.krichel@dortmund.ihk.de
Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf
Ernst-Schneider-Platz 1, 40212 Düsseldorf
 
Marina Friedman
Telefon: 0211 3557-246
E-Mail: marina.friedman@duesseldorf.ihk.de
Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg - Wesel - Kleve zu Duisburg
Mercatorstraße 22-24, 47051 Duisburg
 
Mariann Ludewig
Telefon: 0203 2821-209
E-Mail: ludewig@niederrhein.ihk.de
Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen zu Essen
Am Waldthausenpark 2, 45127 Essen
 
Eugenia Dottai
Telefon: 0201 1892-238
E-Mail: eugenia.dottai@essen.ihk.de
Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen
Bahnhofstraße 18, 58095 Hagen
 
Dr. Fabian Schleithoff
Telefon: 02331 390-216
E-Mail: schleithoff@hagen.ihk.de
Industrie- und Handelskammer zu Köln
Unter Sachsenhausen 10-26, 50667 Köln
 
Mathias Härchen
Telefon: 0221 1640-1571
E-Mail: mathias.haerchen@koeln.ihk.de

Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein
Bismarckstraße 109, 41061 Mönchengladbach
 
Pascal Görigk
Telefon: 02161 241-120
E-Mail: pascal.goerigk@mittlerer-niederrhein.ihk.de

Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen
Sentmaringer Weg 61, 48151 Münster
 
Christian Seega
Telefon: 0251 707-246
E-Mail: seega@ihk-nw.de

Industrie- und Handelskammer Siegen
Koblenzer Straße 121, 57072 Siegen
 
Sibylle Haßler
Telefon: 0271 3302-134
E-Mail: sibylle.hassler@siegen.ihk.de

Bergische Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid
Heinrich-Kamp-Platz 2, 42103 Wuppertal
 
Thomas Grigutsch
Telefon: 0202 2490-200
E-Mail: t.grigutsch@bergische.ihk.de

Gründungsreport NRW

Die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen entwickelt sich seit Jahren positiv, die Wachstumsraten sind konstant, die Zahl der Erwerbstätigen steigt. Doch zunehmend macht sich in der Wirtschaft ein Problem bemerkbar, das langfristig zu einer existenziellen Bedrohung werden kann: der demografische Wandel. Bemerkbar macht sich dies am zunehmenden Fachkräftemangel, immer verzweifelter suchen die Unternehmen nach qualifizierten Mitarbeitenden.
Parallel dazu entsteht ein zweites Phänomen, das nicht minder bedrohlich ist: Immer weniger Menschen wagen den Sprung in die Selbstständigkeit und gründen ein eigenes Unternehmen, allein seit dem Jahr 2014 sank die Zahl der Unternehmensgründungen von knapp 70.000 auf rund 60.000. Das Problem wird verschärft durch einen weiteren Effekt des demografischen Wandels: Die Generation der Babyboomer geht in Rente und damit viele Inhaber von Familienunternehmen.
Laut einer Studie von IHK NRW suchen in den nächsten zehn Jahren rund 63.500 Familienunternehmen einen Nachfolger. Doch eine lebendige Wirtschaft braucht Unternehmensgründer. Sie sorgen für Innovationen und sind mit ihrer Dynamik und Flexibilität ein essentieller Teil unserer Wirtschaft.
Die Industrie- und Handelskammern in NRW versuchen gezielt, potenzielle Gründer nach Kräften zu beraten, zu unterstützen und zu fördern. Um dabei noch passgenauer vorgehen zu können, untersucht IHK NRW mit dem Gründungsreport regelmäßig die aktuelle Lage, um zu erfahren, wie sich das Gründungsklima verändert hat, welche Unterstützung Gründer erwarten und wo sie noch Hindernisse sehen. Mit den Ergebnissen wollen wir unsere Beratungsarbeit noch besser fokussieren und auch der Politik konkrete Handlungsempfehlungen geben. 

Gewerbeanmeldung in NRW: direkt und digital

Wer in Nordrhein-Westfalen sein Gewerbe anmelden will, kann dies ab sofort "von seinem Arbeitsplatz, vom heimischen Sofa und über die IHKs in NRW - mit dem  Gewerbe-Service-Portal NRW. Unter www.gewerbe.nrw können Sie per Online-Abfrage die dafür erforderlichen Daten erfassen und Ihre Gewerbeanzeige direkt und digital an das zuständige Gewerbeamt versenden.
Bei Eintragung der Gewerbeanmeldung bieten die IHKs in NRW den Unternehmen ihren Beratungsservice für Existenzgründungen an. Die Gründungsberater in den 16 IHKs in NRW navigieren Sie durch alle Fragestellungen zum Gründungskonzept, zu Fördermöglichkeiten und zu rechtlichen Voraussetzungen und Formalitäten. 
Icons_IHK für München und Oberbayern_Einzeldatei1

Gründungswerkstatt NRW

Die  Gründungswerkstatt NRW unterstützt Sie beider Planung und Umsetzung Ihrer Unternehmensgründung - neutral, vertraulich und kostenlos. 
Die Gründungswerkstatt ist mehr als ein Gründerportal: Hier können Sie Ihre Existenzgründung erfolgreich umsetzen. Registrieren Sie sich und nutzen Sie alle Vorteile: Entwickeln Sie Ihren Businessplan und Finanzierungsplan; speichern Sie Ergebnisse im geschützten Bereich "Meine Werkstatt"; nutzen Sie Ihren persönlichen Online-Tutor für Fragen.
Weitere Informationen zur Gründungswerkstatt finden Sie  hier.

Beratungsprogramm Wirtschaft (BPW)

Das  Beratungsprogramm Wirtschaft NRW (BPW) ist ein Förderangebot für Gründerinnen und Gründer in Nordrhein-Westfalen. Es umfasst die finanzielle Unterstützung bei der Inanspruchnahme von freien Unternehmensberatern/-innen und erleichtert so das Gründen beziehungsweise die Übernahme von Unternehmen in Nordrhein-Westfalen.
Weitere Informationen und Links:  Startercenter NRW

Aktuelle Veranstaltungen

Zur Zeit gibt es keine aktuellen Termine

Aktuelles