Nr. 5201756
Höhere Berufsbildung

Masterplan

Wenn wir von Fakten und Erkenntnissen überrascht werden, weil wir vorher nie darüber nachgedacht haben, löst das im besten Falle eine Kettenreaktion im Kopf aus. Erst wundert man sich, dann freut man sich, dann wird man neugierig und möchte mehr wissen. Denn Neues zu erfahren ist inspirierend.
Wir möchten Dich gerne dazu inspirieren, Dich mit Deiner beruflichen Zukunft zu beschäftigen. Für die haben wir nämlich auch ein paar überraschende Fakten und Erkenntnisse. Und eine Frage: Hast Du schon mal über die Höhere Berufsbildung nachgedacht? 
Um dieses Video ansehen zu können, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen und die Kategorie „Marketing Cookies" akzeptieren. Erneuern oder ändern Sie Ihre Cookie-Einwilligung
© YouTube - IHK NRW

Karriereperspektive für Absolventen der Höheren Berufsbildung

Die Höhere Berufsbildung, auch unter dem Begriff Aufstiegsfortbildung bekannt, umfasst berufliche Bildungsabschlüsse, die auf einer dualen Ausbildung aufbauen.
ihk_landingpage-images_icon-hoehere-berufsbildung-zukunftssicher

Zukunftssicher

weil an gut ausgebildeten Fachkräften schon jetzt der höchste Bedarf besteht und dieser in Zukunft sogar noch steigt. Absolventen der Höheren Berufsbildung haben in Zeiten des Fachkräftemangels kaum Arbeitslosigkeit zu befürchten. 



 
ihk_landingpage-images_icon-hoehere-berufsbildung-doppelt-lohnend

Doppelt lohnend

weil Deine Abschlüsse der Höheren Berufsbildung auf denselben Qualifizierungsebenen wie die der Uni-Absolventen stehen, Du aber zusätzlich schon einen Vorsprung durch Berufserfahrung hast – und natürlich auch bereits ein gutes Gehalt bekommst. 


 
ihk_landingpage-images_icon-hoehere-berufsbildung-super-flexibel

Super flexibel

weil Dir die Höhere Berufsbildung die Türen zu den interessantesten Positionen aller Fach- und Führungsebenen oder zur Selbstständigkeit öffnet. In NRW, in ganz Deutschland und nun auch europaweit – dank der neuen und zusätzlichen Bezeichnung „Bachelor Professional“ bzw. „Master-Professional“. 
 
ihk_landingpage-images_icon-hoehere-berufsbildung-extrem-praktisch

Extrem praktisch

weil Du genau das in der Höheren Berufsbildung lernst, was Du später im Beruf brauchst. Beste Voraussetzung für kommende Projekt- und Führungsverantwortung. 
ihk_landingpage-images_icon-hoehere-berufsbildung-leistungsorientiert

Leistungsorientiert

weil die Höhere Berufsbildung unabhängig vom Schulabschluss jeder Fachkraft offen steht. Einen Berufsabschluss und erste Berufserfahrung solltest Du mitbringen. Und natürlich Ehrgeiz. 
ihk_landingpage-images_icon-hoehere-berufsbildung-passgenau

Passgenau

weil Du die Wahl hast, ob Du berufsbegleitend (so tun es die meisten), als Crash-Kurs in Vollzeit oder als Fernlehrgang in die Höhere Berufsbildung einsteigst. Möglichkeiten gibt es viele. 

Wusstest Du’s?

447.000 Fachkräfte
fehlen aktuell in NRW

395.000 davon mit beruflicher Qualifikation, also abgeschlossener Ausbildung oder einem Abschluss der Höheren Berufsbildung. Hingegen fehlen der Wirtschaft „nur“ 52.000 Absolventen mit Uni- oder Hochschulabschlüssen. 


735.000 Fachkräfte
werden 2030 in NRW fehlen

Es ist abzusehen, dass davon 669.000 Fachkräfte mit beruflicher Qualifikation und nur 67.000 mit akademischen Abschlüssen fehlen werden.



 

Mit oder ohne Abi auf Bachelor- oder Master-Niveau

Deine Karriere beginnt in einem der rund 330 dualen Ausbildungsberufe hierzulande. Nach der Berufsausbildung hast Du die Möglichkeit, Dich durch Berufspraxis und Weiterbildungen zum Fachexperten Deiner Branche weiterzubilden. Damit bist Du gewappnet, Aufgabenstellungen in einem spezialisierten und dynamischen Tätigkeitsfeld zu planen und zu bearbeiten.
Die Höhere Berufsbildung umfasst mehr als 80 Abschlüsse.
Gegenüber den Menschen in Deinem Alter, die über ein Studium in den Beruf einsteigen, kannst Du als Absolvent der Höheren Berufsbildung deutlich mehr Berufserfahrung vorweisen.
  • optional: geprüfter Berufsspezialist
    Abschluss bspw. als Servicetechniker
  • Bachelor Professional
    Abschluss bspw. als Fachwirt, Fachkaufmann, Bilanzbuchhalter, Controller, Fach- oder Industriemeister bzw. Aus- und Weiterbildungspädagoge
  • Master Professional
    Abschluss bspw. als Betriebswirt, technischer Betriebswirt oder Berufspädagoge
ihk_landingpage-images_icon-bachelor-professional-niveau-6-dqr
ihk_landingpage-images_icon-master-professional-niveau-7-dqr

Bachelor Professional Niveau 6 DQR

Du bist in der Lage, komplexe Aufgaben in verantwortlicher Position zum Erfolg zu bringen. Unternehmerische Strukturen und betriebliche Abläufe steuerst Du fachlich und menschlich souverän in die Zukunft. Dabei kannst Du ganze Teams verantwortlich leiten und Maßnahmen der Personalentwicklung umsetzen.
Voraussetzung
  • 3- oder 3,5-jährige Berufsausbildung (5.000 oder 5.800 Stunden)
  • Mindestens 1 Jahr relevante Berufserfahrung
Ablauf
  • Rund 1.200 Stunden Lehrveranstaltungen
  • Durchschnittlich weitere 1.000 – 1.200 Stunden im Selbststudium
  • Schriftliche und mündliche Prüfungen

Master Professional Niveau 7 DQR

Du verfügst über umfassende Kenntnisse, auch eigenverantwortliches Management strategischer Tätigkeitsfelder. Mit dem Abschluss auf Master-Niveau kannst Du jegliche Führungspositionen unterschiedlicher Art übernehmen – zum Beispiel als angestellter Geschäftsführer oder selbstständiger Unternehmer.
Voraussetzung
  • 3- oder 3,5-jährige Berufsausbildung (5.000 oder 5.800 Stunden)
  • Mindestens 1 Jahr relevante Berufserfahrung
  • Abschluss auf Bachelor Professional Niveau
Ablauf
  • Rund 1.600 Stunden Lehrveranstaltungen
  • Durchschnittlich weitere 800 - 1.600 Stunden im Selbststudium
  • Schriftliche und mündliche Prüfungen sowie häufig auch eine 30-tägige Projektarbeit

Welcher Abschluss in welcher Branche?

  • Hotel- und Gastgewerbe
    bspw. Fachwirt im Gastgewerbe bis hin zum Betriebswirt
  • Handel und Verkauf
    bspw. Handelsfachwirt bis hin zum Betriebswirt
  • Chemiebranche
    bspw. Industriemeister, Fachrichtung Chemie und Pharmazie bis hin zu technischem Betriebswirt    
  • Medienbranche
    bspw. Medienfachwirt bis hin zum Betriebswirt 
  • Banken- und Versicherungswesen
    bspw. Fachwirt für Finanzberatung bis hin zum Betriebswirt 
  • Gesundheitswesen
    bspw. Sportfachwirt bis hin zum Betriebswirt 
  • Metallindustrie
    bspw. Industriemeister, Fachrichtung Metall bis hin zum technischen Betriebswirt
  • Elektrotechnik 
    bspw. Industriemeister, Fachrichtung Elektrotechnik bis hin zum technischen Betriebswirt 
  • Logistik und Verkehr
  • bspw. Logistikmeister bis hin zu technischen Betriebswirt
  • Tourismusbranche
    bspw. Tourismusfachwirt bis hin zum Betriebswirt 

ihk_landingpage-images_icon-vorteile-hoehere-berufsbildung

Vorteile der Höheren Berufsbildung
Währenddessen

  •     Direkte Verbindung zwischen Theorie und Praxis
  •     Persönliche Weiterentwicklung
  •     Wichtige Führungskompetenz
  •     Stabiles Gehalt
  •     (Staatliche) Unterstützungsmöglichkeiten

Danach

  •     75 % der Absolventen sind beruflich aufgestiegen und tragen mehr Verantwortung.
  •     70 % verdienen mindestens 900 Euro pro Monat mehr als zuvor.
  •     65 % berichten von einem positiven Effekt auf ihre fachliche Entwicklung.
  •     85 % der Absolventen haben sich persönlich und menschlich weiterentwickelt.
Um dieses Video ansehen zu können, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen und die Kategorie „Marketing Cookies" akzeptieren. Erneuern oder ändern Sie Ihre Cookie-Einwilligung

Kontakt

Robert Schweizog
Robert Schweizog
Geschäftsführer Bildung & Fachkräfte
IHK NRW e. V.
Andre Habrock
Andre Habrock
Referent Bildung & Fachkräfte und NextStep
IHK NRW e. V.