Informationen und Hilfsangebote der IHKs in NRW zum Coronavirus

Der Coronavirus stellt die gesamte Wirtschaft vor eine große Herausforderung: Wie gehe ich als Unternehmer mit den Problemen um, was gilt es zu tun? Was passiert, wenn ich meinen Betrieb nicht aufrecht erhalten kann? Wie stelle ich einen betrieblichen Pandemieplan auf? Wo gibt es aktuelle Infos? Ein Mitarbeiter ist infiziert – was tun? Hilfreiche Links und Tipps für Unternehmen haben wir hier zusammengestellt.

Coronavirus: Aktuelle Informationen zu Erlassen, Ansprechpartnern und Hotlines in NRW
  • Coronaschutzverordnung: aktuelle Regelungen finden Sie hier unter dem Punkt "aktuelle Verordnungen".
    1. August: Die Abrechnung der Soforthilfe wurde verbessert und das Rückmeldeverfahren wird zum Herbst wieder aufgenommen. Lesen Sie HIER alle Details dazu. Sollten Sie dennoch Fragen haben, die Ihnen die FAQs nicht batnworten, können Sie sich unter der Hotline 0211-7956 4995 melden oder sich per E-Mail an soforthilfe-rueckmeldung@mwide.nrw.de wenden.
  • Aktuelle Informationen zu den Überbrückungshilfen erhalten Sie hier Bitte beachten Sie, dass eine Antragstellung nur über einen Steuerberater/in oder Wirtschaftsprüfer/in möglich ist. Mit mit diesem "Überbrückungshilfe-Rechner" können Sie in drei Schritten herausfinden, ob und wie viel Hilfe Sie ggf. beantragen können. Hinweis: In NRW gibt es eine Sonderregelung zur Anrechenbarkeit der Lebenshaltungskosten, die in diesem Rechner nicht berücksichtigt wird. Weitere Informationen zur Überbrückungshilfe hat die Bundesreigerung unterwww.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.debereitgestellt.
  • Die Bundesregierung hat im Juni 2020 ein Konjunkturpaket von 130 Milliarden Euro beschlossen. Details dazu lesen Sie hier.
  • Wege aus der Krise für die Industrie - IHK NRW Livestream vom 8. Juni 2020. Hier kostenlos noch einmal ansehen.
  • Vorsicht vor Soforthilfe-Betrug! Achten Sie bei eingehenden E-Mails immer genau auf die Absenderadresse.
  • Die Landesregierung hat eine zentrale Kontaktstelle eingerichtet, an die sich Unternehmen wenden können, die Unterstützung bei der Wiederherstellung von Lieferketten benötigen: lieferketten@mwide.nrw.de
  • Aktuelle Informationen zu Maßnahmen und Erlassen aus dem Wirtschaftsministerium NRW: Für die Überbrückung von Liquiditätsengpässen stehen den Unternehmen in Nordrhein-Westfalen verschiedene öffentliche Angebote zur Verfügung. Hier finden Sie Informationen zu den Themen Bürgschaftsbank NRW, Landesbürgschaftsprogramm, Förderberatung der NRW.BANK, Kapitalbeteiligungsgesellschaft NRW sowie zu steuerlichen Maßnahmen.
  • Aktuelle Fallzahlen für NRW
  • FAQ Landesportal: Wichtige Fragen und Antworten zum Corona-Virus sind zu den folgenden Themenkomplexen in der FAQ-Liste auf dem Landesportal aufbereitet: Grundsätzliche Informationen, Situation in Nordrhein-Westfalen, Unternehmen, Arbeitnehmer, Kinderbetreuung, Schulen, Hochschulen, Krankenhäuser/Pflege- und Altenheime, Justiz, Kultureinrichtungen, Verbraucher
  • DEHOGA Informationen für das Gastgewerbe
Für alle Fragen zur NRW-Soforthilfe stehen die Bezirksregierungen zur Verfügung

Empfängerinnen und -empfänger der Soforthilfen sind verpflichtet, den Anteil der Soforthilfe zurückzuzahlen, der höher ist als der tatsächliche Liquiditätsbedarf im Förderzeitraum. Dazu erhalten alle Soforthilfeempfängerinnen und -empfänger in Kürze eine E-Mail, in der sie über das weitere Vorgehen informiert werden und darüber, wie sie ihren Liquiditätsengpass ermitteln. Daraus können sich Rückzahlungen ergeben. Bitte warten Sie auf das offizielle Schreiben mit einem Vordruck für die Berechnung. (Quelle: MWIDE)

Die Kontaktdaten lauten:

  • Bezirksregierung Arnsberg: corona-soforthilfe@bra.nrw.de
  • Bezirksregierung Detmold: corona-soforthilfe@bezreg-detmold.nrw.de
  • Bezirksregierung Düsseldorf: corona-soforthilfe@brd.nrw.de, 0211 475 – 3434 (Mo. - Fr. von 08:00 bis 16:00 Uhr)
  • Bezirksregierung Köln: Corona-Soforthilfe@bezreg-koeln.nrw.de, 0221 147 2068 (Mo-Fr 8.30-15 Uhr)
  • Bezirksregierung Münster: info-soforthilfe@brms.nrw.de
Ansprechpartner, Hinweise oder Unterstützung für Unternehmen gibt es auch telefonisch bei den IHKs vor Ort:
  • IHK Aachen
  • IHK Arnsberg, Hellweg, Sauerland
  • IHK Bonn/Rhein-Sieg
  • IHK Lippe zu Detmold
  • IHK Mittlerer Niederrhein
  • IHK Nord Westfalen
  • IHK Mittleres Ruhrgebiet
  • IHK Ostwestfalen zu Bielefeld
  • IHK Siegen
  • Bergische IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid
  • IHK zu Dortmund
  • IHK Düsseldorf
  • IHK zu Essen
  • IHK Köln
  • Niederrheinische IHK
  • Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen
Corona-Hotline 0 241 4460 0
Mo. - Do. 8:00 - 17:00 Uhr, Fr. 8:00 - 13:30 Uhr
Website: https://www.aachen.ihk.de/standortpolitik/standort-region-aachen/corona-virus-4711726 
Corona-Hotline: 02931-878555
Mo. - Fr. 09:00 - 16:00 Uhr
Website: https://www.ihk-arnsberg.de/Coronavirus.HTM 
Corona-Hotline: 0228 2284 228
Mo. - Do. 7:45 Uhr - 17:00 Uhr, Fr. 7:45 Uhr - 15:00 Uhr
Website: https://www.ihk-bonn.de/index.php?id=484&tx_ttnews[tt_news]=11063 
Telefon: 05231 7601-94
Mo. - Do. 08:00 - 16:30 Uhr, Fr. 08:00 - 15:30 Uhr
Website: https://www.detmold.ihk.de/ihk-lippe-coronavirus 
Corona-Hotline: 02151-635-424
Mo. - Do. 08:00 - 17:00 Uhr, Fr. 08:00 - 15:00 Uhr
Website: https://www.ihk-krefeld.de/de/international/corona-virus/index.html 
Corona-Hotline: 0251-707-111
Mo. - Do. 8:00 - 17:00 Uhr, Fr. 8:00 - 15:30 Uhr
Website: https://www.ihk-nordwestfalen.de/coronavirus 
Telefon: 0234 91130
Mo. - Do. 08:00 - 17:00 Uhr, Fr. 08:00 - 15:00 Uhr
Website: https://netzn.de/s/ihk-mittleres-ruhrgebiet/profil/inhalte 
Telefon: 0521-554-450
Mo. - Do. 08:00 - 17:00 Uhr, Fr. 08:00 - 15:00 Uhr
Website: https://www.ostwestfalen.ihk.de/hinweise-zum-coronavirus/ 
Corona-Hotline: 0271 3302-0
Mo. - Do. 7:30 - 16:30 Uhr Fr. 7:30 - 15:30 Uhr
Website: https://www.ihk-siegen.de/gruendung-sicherung-und-nachfolge/informationen-zum-corona-virus/ 
Corona-Hotline: 0202-2490-555
Mo. - Fr. 8:00 - 18:00 Uhr
Website: https://www.bergische.ihk.de/servicemarken/aktuell-presse/uebersicht-coronavirus 
Corona-Hotline: 0231-5417-444
Mo.-Do. 08:00 - 17:00 Uhr, Fr. 08:00 - 15:00 Uhr
Website: https://www.dortmund.ihk24.de/servicemarken/presse/presseerklaerung/ihk-zu-dortmund-bietet-zusaetzliche-corona-hotline-an-4735544 
Corona-Hotline: 0211-3557-0
Mo.-Do. 08:00 - 16:30 Uhr, Fr. 08:00 - 15:30 Uhr
Website: https://www.duesseldorf.ihk.de/corona 
Corona-Hotline: 0201-1892-333
Mo. - Fr. 08:00 - 16:30 Uhr
Website: https://www.essen.ihk24.de/coronavirus-informationen-unterstuetzung-4731682 
Corona-Hotline: 0221-1640-4444
Service-Center IHK Köln: 0221-1640-1300
Mo. - Do. 8:00 – 17:00 Uhr, Fr. 8:00 – 16:00 Uhr
Website: https://www.ihk-koeln.de/Hinweise_und_Links_zum_Corona_Virus_fuer_Unternehmen.AxCMS 
Corona-Hotline: 02331-390-333
Mo. - Do. 8:00 - 16:30 Uhr, Fr. 8:00 - 15:00 Uhr
Website: https://www.sihk.de/container/fuerunternehmer/corona 

Sie wissen nicht, welche IHK für Sie zuständig ist? Dann finden Sie Ihre Ansprechpartner über den IHK Finder: https://ww w.ihk.de/#ihk-finder

Liquiditätssicherung, Finanzierungshilfen, Soforthilfen: Welche Möglichkeiten für Unternehmen gibt es derzeit, um schnell an liquide Mittel zu kommen?
  • Soforthilfen: Die Landesregierung NRW hat am 25. März 2020 NRW-Soforthilfen 2020 für Kleinbetriebe, Freiberufler und Solo-Selbstständige auf den Weg gebracht. Diese konnte bis einschließlich 31. Mai 2020 online beantragt werden. Das Wirtschaftsministerium versendet derzeit an die Empfänger die Aufforderung, den Liquiditätsenpgass zu ermitteln und Überschüsse zurückzuzahlen. Weitere Informationen hier.

In dem am 6.6.2020 von der Bundesregierung beschlossenen Konjunkturpaket sind weitere Überbrückungshilfen für Unternehmen mit bis zu 150.000 Euro für die Monate Juni bis August 2020 geplant. Weitere Informationen hier.

  • KfW-Schnellkredit: Bundesregierung hat am 6.4.2020 den KfW-Schnellkredit für den Mittelstand beschlossen. Seit dem 15.4.2020 ist der KfW-Schnellkredit 2020 für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern beantragbar. Der KfW-Schnellkredit kann bei Ihrer Bank oder Sparkasse bis zum 31.12.2020 beantragt werden. Alle Details zu den Konditionen, dem Antrag und den Voraussetzungen dazu gibt es hier

  • Steuererleichterungen: Antragsformular und eine Kurzanleitung finden Sie direkt bei der Finanzverwaltung NRW

  • Die Bürgschaftsbank NRW unterstützt die Hausbanken bei der Finanzierung von kleinen bis mittleren Unternehmen und hat hier einen Leitfaden für Unternehmen zusammengestellt

  • Die NRW Bank berät Unternehmen, die von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen sind zu verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten. NRW.BANK-Service-Center: 0211 91741 4800

  • Projektaufruf „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammen denken“: Viele Händler/innen kämpfen mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Der Projektaufruf richtet sich an Unternehmen des stationären Einzelhandels mit weniger als 50 Beschäftigen, die auf einen Umsatz von maximal zehn Millionen Euro oder eine Jahresbilanzsumme von bis zu zehn Millionen Euro kommen. Gefördert werden kurzfristige Projekte von Kleinunternehmen, die sich erstmalig digital aufstellen oder den Auf- oder Ausbau der digitalen Technologien für ihr Unternehmen voranbringen wollen. Die Projekte müssen bis zum 31.12.2020 abgeschlossen sein. Der Höchstbetrag der Förderung liegt bei 12.000 Euro bei einem Fördersatz von bis zu 90 Prozent. Das Projekt muss zudem unmittelbar der Abwehr oder der Abmilderung der Folgen der Corona-Krise dienen. Anträge können bis zum 15. September gestellt werden. Weitere Informationen finden Sie HIER.

  • Online-Landkarte Wirtschaft digital: Finden Sie passende Unterstützungsangebote rund uim die Digitalisierung per Eingabe Ihrer PLZ in ihrer Nähe. Das Angebot reicht von lokalen Anlaufstellen, Best-Practice-Beispielen von Firmen bis hin zu Fördermittelprogrammen, die auf einer Landkarte angezeigt werden.

Kurzarbeitergeld: Wer bekommt Kurzarbeitergeld? Und wie beantrage ich Kurzarbeitergeld?

Aktuelle Informationen der Bundesagentur für Arbeit für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld finden Sie unter nachfolgendem link:

Die Bundesagentur für Arbeit erklärt die Voraussetzungen und das Verfahren zum Kurzarbeitergeld auf ihrer Website in zwei kurzen Videos:https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-video

Außerdem stellt sie hier ein übersichtliches Merkblatt zum Kurzarbeitergeld zur Verfügung.

Weitere aktuelle Informationen der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit finden Sie unter: https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-nrw/corona-infos

Tätigkeitsverbot, Verdienstausfall, Quarantäne
Gesundheitsämter
Infografiken, Aushänge: Welche Vorsorgemaßnahmen sind im Unternehmen sinnvoll?

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) empfiehlt grundsätzlich die Einhaltung der Hygieneregeln, die auch für den Schutz vor der Grippe gelten:

  • Händeschütteln vermeiden
  • Regelmäßiges und gründliches Hände waschen
  • Hände aus dem Gesicht fernhalten
  • Husten und Niesen in ein Taschentuch oder in die Armbeuge
  • Im Krankheitsfall Abstand halten
  • Geschlossene Räume regelmäßig lüften

Eine weitere Möglichkeit ist, je nach den betrieblichen Möglichkeiten das Arbeiten im Home Office zu ermöglichen. Anstelle von Dienstreisen können womöglich auch Videokonferenzen oder Telefonkonferenzen durchgeführt werden. Darüber hinaus hat die DGUV 10 Tipps für eine Betriebliche Pandemieplanung veröffentlicht. Diese beziehen sich allerdings nicht speziell auf das Corona-Virus.

Die Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Arbeitsschutz.

Für Beschäftigte, die durch ihre berufliche Tätigkeit mit Infektionserregern in Kontakt kommen können.

Allgemein wichtige Hotlines in NRW:

Quelle:Landesregierung NRW

Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH)

Die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) fasst auf Ihrer Corona-Serviceseite schwerpunktmäßig Informationen für Handwerksunternehmen in Form einer Linkliste zusammen. Das Angebot wird mehrmals täglich aktualisiert. Ergänzt wird das Informationsangebot durch eine Service-Hotline für die NRW-Handwerksorganisationen sowie eine Übersicht der Service-Hotlines der NRW-Handwerkskammern für Ihre Mitgliedsbetriebe: https://lgh.nrw/index.php/corona

Unternehmer NRW

unternehmer nrw stellt hier die wichtigsten Informationen zur aktuellen Entwicklung aus arbeitsrechtlicher und wirtschaftspolitischer Perspektive zur Verfügung. https://www.unternehmer.nrw/themen/coronavirus

Wer zahlt den Lohn, wenn meine Mitarbeiter unter Quarantäne gestellt werden?

Das Gesundheitsamt kann nach § 29 und § 30 Infektionsschutzgesetz Menschen unter Quarantäne stellen. Wenn der Betroffene krank ist, gelten die Regeln für eine Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall. Diejenigen, die ohne Krankheit vorsorglich unter Quarantäne stehen, haben per Gesetz einen Anspruch auf Verdienstausfall in Höhe ihres Nettoeentgeltes. Den übernimmt zunächst der Arbeitgeber; innerhalb von drei Monaten kann er nach § 56 Infektionsschutzgesetz einen Antrag auf Erstattung der ausgezahlten Beträge stellen.

Der Landschaftsverband Rheinland informiert auf seiner Website zum Verdienstausfall von Arbeitnehmern im Falle von COVID-19 und hat eine Servicehotline (0221 809-5444) eingerichtet.

Kann ich auch als Selbstständiger wegen einer angeordneten Quarantäne Entschädigung erhalten?

Selbstständige, deren Betrieb oder Praxis während einer angeordneten Quarantäne ruht, können nach § 56 Infektionsschutzgesetz bei der zuständigen Behörde einen "Ersatz der in dieser Zeit weiterlaufenden nicht gedeckten Betriebsausgaben in angemessenem Umfang" beantragen.

Wo erhalte ich aktuelle Informationen zum Coronavirus?

Das Bundeswirtschaftsministerium stellt unter https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html Informationen zu den Corona-Auswirkungen für Unternehmen sowie Hotlines zu den Bundesministerien bereit.

Beim Robert Koch-Institut gibt es eine Liste von Fragen und Antworten sowie aktuelle Informationen zum neuartigen Coronavirus.

Auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hält auf ihrer Website Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Virus bereit.

Außerdem finden Sie in der Regel weitere Informationen auf der Website des Landesgesundheitsamtes oder des Landesministeriums für Gesundheit.

Weitere hilfreiche Informationen zum Coronavirus und möglichen Maßnahmen für Unternehmen:
  1. Handbuch Betriebliche Pandemieplanung - Bundesamt für Bevölkerungsschutz
  2. Notfallplan - Was tun, wenn der Chef ausfällt?
  3. Informationen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
  4. Der Zoll informiert zum Coronavirus bei importierten Waren
  5. Auswirkungen auf die Wirtschaft: Zahlen, Daten, Fakten
  6. Länderspezifische Auswirkungen, Reise- und Frachtbeschränkungen Informationen über Reise- und Frachtbeschränkungen, aktuelle Meldungen, Infos über weitere betroffene Länder u. v. m.