Informationen und Hilfsangebote der IHKs in NRW zum Coronavirus

Der Coronavirus stellt die gesamte Wirtschaft vor eine große Herausforderung: Wie gehe ich als Unternehmer mit den Problemen um, was gilt es zu tun? Was passiert, wenn ich meinen Betrieb nicht aufrecht erhalten kann? Wie stelle ich einen betrieblichen Pandemieplan auf? Wo gibt es aktuelle Infos? Ein Mitarbeiter ist infiziert – was tun? Hilfreiche Links und Tipps für Unternehmen haben wir hier zusammengestellt.

Coronavirus: Aktuelle Informationen zu Erlassen, Ansprechpartnern und Hotlines in NRW
  • 15.4.: Die Corona-Arbeitsschutzverordnung sieht eine Testangebotspflicht für Unternehmen vor. Welche Tests können zum Einsatz kommen? Wie unterscheiden sich die Tests? Was passiert, wenn Tests nicht rechtzeitig oder in ausreichendem Umfang beschafft werden können? Wer trägt die Kosten? Diese und viele weitere Fragen beantwortet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) unter: https://www.bmas.de/DE/Corona/Fragen-und-Antworten/Fragen-und-Antworten-ASVO/faq-corona-asvo.html
  • Gemeinsam Verantwortung übernehmen auch in den Unternehmen. Regelmäßige Tests können dazu beitragen Infektionsketten schnell zu unterbrechen. Hilfreiche Informationen für Unternehmen gibt es in diesem Video sowie bei den IHKs vor Ort:
  • Hersteller, Händler und sonstige Unternehmen, bei denen Sie Tests, Masken, Desinfektionsmittel und weiteres Schutzmaterial erhalten können, finden Sie unter: https://protectx.online/
  • Tests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests): Das BfArM hat die ersten Sonderzulassungen nach §11 Absatz 1 Medizinproduktegesetz (MPG) von Antigen-Tests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests) zum Nachweis von SARS-CoV-2 erteilt. Weitere Informationen zur rechtlichen Grundlage und den dabei geprüften Anforderungen finden Sie unter:https://www.bfarm.de/DE/Medizinprodukte/Antigentests/_node.html
  • Den bisherigen Stufenplan und die aktuelle Coronaschutzverordnung finden Sie hier.
  • Überbrückungshilfe und Neustarthilfe: Hilfreiche Tipps und Informationen erhalten Sie in diesem Video.
  • Internationale Geschäfte in Coronazeiten. Aktuelle Informationen bieten die Länderwebinare der IHKs in NRW. Termine finden Sie HIER.
  • 11.11.2020: Kurzarbeitergeld verlängert auf maximal 24 Monate. Informationen unter: www.arbeitsagentur.de/kurzarbeit
  • Rückmeldeverfahren zur Soforthilfe: Alle Informationen dazu erhalten Sie hier.
  • Die Landesregierung hat eine zentrale Kontaktstelle eingerichtet, an die sich Unternehmen wenden können, die Unterstützung bei der Wiederherstellung von Lieferketten benötigen: lieferketten@mwide.nrw.de
  • Aktuelle Informationen zu Maßnahmen und Erlassen aus dem Wirtschaftsministerium NRW
  • Aktuelle Fallzahlen für NRW
  • FAQ Landesportal: Wichtige Fragen und Antworten zum Corona-Virus sind zu den folgenden Themenkomplexen in der FAQ-Liste auf dem Landesportal aufbereitet: Grundsätzliche Informationen, Situation in Nordrhein-Westfalen, Unternehmen, Arbeitnehmer, Kinderbetreuung, Schulen, Hochschulen, Krankenhäuser/Pflege- und Altenheime, Justiz, Kultureinrichtungen, Verbraucher
  • DEHOGA Informationen für das Gastgewerbe
Für alle Fragen zur NRW-Soforthilfe stehen die Bezirksregierungen zur Verfügung

Die Kontaktdaten lauten:

  • Bezirksregierung Arnsberg: corona-soforthilfe@bra.nrw.de
  • Bezirksregierung Detmold: corona-soforthilfe@bezreg-detmold.nrw.de
  • Bezirksregierung Düsseldorf: corona-soforthilfe@brd.nrw.de, 0211 475 – 3434 (Mo. - Fr. von 08:00 bis 16:00 Uhr)
  • Bezirksregierung Köln: Corona-Soforthilfe@bezreg-koeln.nrw.de, 0221 147 2068 (Mo-Fr 8.30-15 Uhr)
  • Bezirksregierung Münster: info-soforthilfe@brms.nrw.de
Ansprechpartner, Hinweise oder Unterstützung für Unternehmen gibt es auch telefonisch bei den IHKs vor Ort:
  • IHK Aachen
  • IHK Arnsberg, Hellweg, Sauerland
  • IHK Bonn/Rhein-Sieg
  • IHK Lippe zu Detmold
  • IHK Mittlerer Niederrhein
  • IHK Nord Westfalen
  • IHK Mittleres Ruhrgebiet
  • IHK Ostwestfalen zu Bielefeld
  • IHK Siegen
  • Bergische IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid
  • IHK zu Dortmund
  • IHK Düsseldorf
  • IHK zu Essen
  • IHK Köln
  • Niederrheinische IHK
  • Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen
Corona-Hotline 0 241 4460 0
Mo. - Do. 8:00 - 17:00 Uhr, Fr. 8:00 - 13:30 Uhr
Website: https://www.aachen.ihk.de/standortpolitik/standort-region-aachen/corona-virus-4711726 
Corona-Hotline: 02931 878-555
Mo. - Fr. 09:00 - 16:00 Uhr
Website: https://www.ihk-arnsberg.de/Coronavirus.HTM 
Corona-Hotline: 0228 2284 228
Mo. - Do. 7:45 Uhr - 17:00 Uhr, Fr. 7:45 Uhr - 15:00 Uhr
Website: https://www.ihk-bonn.de/index.php?id=3510 
Telefon: 05231 7601-94
Mo. - Do. 08:00 - 16:30 Uhr, Fr. 08:00 - 15:30 Uhr
Website: https://www.detmold.ihk.de/ihk-lippe-coronavirus 
Corona-Hotline: 02151-635-424
Mo. - Do. 08:00 - 17:00 Uhr, Fr. 08:00 - 15:00 Uhr
Website: https://www.ihk-krefeld.de/de/international/corona-virus/index.html 
Corona-Hotline: 0251-707-111
Mo. - Do. 8:00 - 17:00 Uhr, Fr. 8:00 - 15:30 Uhr
Website: https://www.ihk-nordwestfalen.de/coronavirus 
Telefon: 0234 91130
Mo. - Do. 08:00 - 17:00 Uhr, Fr. 08:00 - 15:00 Uhr
Website: https://netzn.de/s/ihk-mittleres-ruhrgebiet/profil/inhalte?tags=Corona 
Telefon: 0521-554-450
Mo. - Do. 08:00 - 17:00 Uhr, Fr. 08:00 - 15:00 Uhr
Website: https://www.ostwestfalen.ihk.de/hinweise-zum-coronavirus/ 
Corona-Hotline: 0271 3302-0
Mo. - Do. 7:30 - 16:30 Uhr Fr. 7:30 - 15:30 Uhr
Website: https://www.ihk-siegen.de/gruendung-sicherung-und-nachfolge/informationen-zum-corona-virus/ 
Corona-Hotline: 0202-2490-555
Mo. - Do. 8:00 - 16:45 Uhr Fr. 8:00-15:00 Uhr
Website: https://www.bergische.ihk.de/servicemarken/aktuell-presse/uebersicht-coronavirus 
Corona-Hotline: 0231-5417-444
Mo.-Do. 08:00 - 17:00 Uhr, Fr. 08:00 - 15:00 Uhr
Website: https://www.dortmund.ihk24.de/servicemarken/presse/presseerklaerung/ihk-zu-dortmund-bietet-zusaetzliche-corona-hotline-an-4735544 
Corona-Hotline: 0211-3557-0
Mo.-Do. 08:00 - 16:30 Uhr, Fr. 08:00 - 15:30 Uhr
Website: https://www.duesseldorf.ihk.de/corona 
Corona-Hotline: 0201-1892-333
Mo. - Fr. 08:00 - 16:30 Uhr
Website: https://www.essen.ihk24.de/coronavirus-informationen-unterstuetzung-4731682 
Corona-Hotline: 0221-1640-4444
Service-Center IHK Köln: 0221-1640-1300
Finanzierungs-Hotline: 0221-1640-333
Mo. - Do. 8:00 – 17:00 Uhr, Fr. 8:00 – 16:00 Uhr
Website: https://www.ihk-koeln.de/Hinweise_und_Links_zum_Corona_Virus_fuer_Unternehmen.AxCMS 
Corona-Hotline: 0203 2821-0
Mo. - Fr. 8:00 - 16:30 Uhr
E-Mail: wirtschaftshilfe@niederrhein.ihk.de
Website: https://www.ihk-niederrhein.de/zielgruppennavigation/fuer-unternehmer/hotline-fuer-unternehmen-4738032 
Corona-Hotline: 02331-390-333
Mo. - Do. 8:00 - 16:30 Uhr, Fr. 8:00 - 15:00 Uhr
Website: https://www.sihk.de/container/fuerunternehmer/corona 

Sie wissen nicht, welche IHK für Sie zuständig ist? Dann finden Sie Ihre Ansprechpartner über den IHK Finder: https://www.ihk.de/#ihk-finder

Liquiditätssicherung, Finanzierungshilfen, Soforthilfen: Welche Möglichkeiten für Unternehmen gibt es derzeit, um schnell an liquide Mittel zu kommen?
  • Soforthilfen: Die Landesregierung NRW hat am 25. März 2020 NRW-Soforthilfen 2020 für Kleinbetriebe, Freiberufler und Solo-Selbstständige auf den Weg gebracht. Diese konnte bis einschließlich 31. Mai 2020 online beantragt werden.

  • KfW-Kredite: Unternehmen, die im Zuge der Coronakrise in Schieflage geraten sind, können unter Umständen einen Kfw-Kredit erhalten um die Liquidität zu erhöhen oder laufende Kosten begleichen zu können. Alle Details zu den Konditionen, dem Antrag und den Voraussetzungen dazu gibt es hier

  • Steuererleichterungen: Antragsformular und eine Kurzanleitung finden Sie direkt bei der Finanzverwaltung NRW

  • Die Bürgschaftsbank NRW unterstützt die Hausbanken bei der Finanzierung von kleinen bis mittleren Unternehmen und hat hier einen Leitfaden für Unternehmen zusammengestellt

  • Die NRW Bank berät Unternehmen, die von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen sind zu verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten. NRW.BANK-Service-Center: 0211 91741 4800

  • Online-Landkarte Wirtschaft digital: Finden Sie passende Unterstützungsangebote rund uim die Digitalisierung per Eingabe Ihrer PLZ in ihrer Nähe. Das Angebot reicht von lokalen Anlaufstellen, Best-Practice-Beispielen von Firmen bis hin zu Fördermittelprogrammen, die auf einer Landkarte angezeigt werden.

Kurzarbeitergeld: Wer bekommt Kurzarbeitergeld? Und wie beantrage ich Kurzarbeitergeld?

Information vom 11.11.2020: Ab sofort können verkürzt arbeitende Unternehmen und Betriebe bei Vorliegen der Voraussetzungen Kurzarbeitergeld für bis zu 24 Monate erhalten. Dazu muss bei der örtlichen Arbeitsagentur eine Verlängerungsanzeige gestellt werden. Das geht formlos, wichtig für eine reibungslose Bearbeitung ist es allerdings, wichtige Angaben unbedingt zu machen.

Hotline: Arbeitgeber erreichen die Agenturen für Arbeit in Nordrhein-Westfalen montags bis freitags von 8 Uhr bis 18 Uhr telefonisch unter 0800 45555 20. Weitere Informationen zu dem Thema Kurzarbeiter sind zu finden unter www.arbeitsagentur.de/kurzarbeit.

Die Kurzarbeit-App der Bundesagentur für Arbeit unterstützt dabei, Unterlagen zum Kurzarbeitergeld an die zuständige Agentur für Arbeit zu versenden – ohne vorherige Anmeldung. Kostenfrei im Google-Play-Store oder im App Store. Kurzarbeit kann auch online angezeigt und abgerechnet werden. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie den Antrag inklusive der Abrechnungsliste online stellen können.

Aktuelle Informationen der Bundesagentur für Arbeit für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld finden Sie unter nachfolgendem link:

Die Bundesagentur für Arbeit erklärt die Voraussetzungen und das Verfahren zum Kurzarbeitergeld auf ihrer Website in zwei kurzen Videos:https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-video

Außerdem stellt sie hier ein übersichtliches Merkblatt zum Kurzarbeitergeld zur Verfügung.

Weitere aktuelle Informationen der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit finden Sie unter: https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-nrw/corona-infos

Tätigkeitsverbot, Verdienstausfall, Quarantäne
Gesundheitsämter
Infografiken, Aushänge: Welche Vorsorgemaßnahmen sind im Unternehmen sinnvoll?

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) empfiehlt grundsätzlich die Einhaltung der Hygieneregeln, die auch für den Schutz vor der Grippe gelten:

  • Händeschütteln vermeiden
  • Regelmäßiges und gründliches Hände waschen
  • Hände aus dem Gesicht fernhalten
  • Husten und Niesen in ein Taschentuch oder in die Armbeuge
  • Im Krankheitsfall Abstand halten
  • Geschlossene Räume regelmäßig lüften

Eine weitere Möglichkeit ist, je nach den betrieblichen Möglichkeiten das Arbeiten im Home Office zu ermöglichen. Anstelle von Dienstreisen können womöglich auch Videokonferenzen oder Telefonkonferenzen durchgeführt werden. Darüber hinaus hat die DGUV 10 Tipps für eine Betriebliche Pandemieplanung veröffentlicht. Diese beziehen sich allerdings nicht speziell auf das Corona-Virus.

Die Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Arbeitsschutz.

Für Beschäftigte, die durch ihre berufliche Tätigkeit mit Infektionserregern in Kontakt kommen können.

Wer zahlt den Lohn, wenn meine Mitarbeiter unter Quarantäne gestellt werden?

Das Gesundheitsamt kann nach § 29 und § 30 Infektionsschutzgesetz Menschen unter Quarantäne stellen. Wenn der Betroffene krank ist, gelten die Regeln für eine Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall. Diejenigen, die ohne Krankheit vorsorglich unter Quarantäne stehen, haben per Gesetz einen Anspruch auf Verdienstausfall in Höhe ihres Nettoeentgeltes. Den übernimmt zunächst der Arbeitgeber; innerhalb von drei Monaten kann er nach § 56 Infektionsschutzgesetz einen Antrag auf Erstattung der ausgezahlten Beträge stellen.

Der Landschaftsverband Rheinland informiert auf seiner Website zum Verdienstausfall von Arbeitnehmern im Falle von COVID-19 und hat eine Servicehotline (0221 809-5444) eingerichtet.

Kann ich auch als Selbstständiger wegen einer angeordneten Quarantäne Entschädigung erhalten?

Selbstständige, deren Betrieb oder Praxis während einer angeordneten Quarantäne ruht, können nach § 56 Infektionsschutzgesetz bei der zuständigen Behörde einen "Ersatz der in dieser Zeit weiterlaufenden nicht gedeckten Betriebsausgaben in angemessenem Umfang" beantragen.

Wo erhalte ich aktuelle Informationen zum Coronavirus?

Das Bundeswirtschaftsministerium stellt unter https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html Informationen zu den Corona-Auswirkungen für Unternehmen sowie Hotlines zu den Bundesministerien bereit.

Beim Robert Koch-Institut gibt es eine Liste von Fragen und Antworten sowie aktuelle Informationen zum neuartigen Coronavirus.

Auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hält auf ihrer Website Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Virus bereit.

Außerdem finden Sie in der Regel weitere Informationen auf der Website des Landesgesundheitsamtes oder des Landesministeriums für Gesundheit.

Weitere hilfreiche Informationen zum Coronavirus und möglichen Maßnahmen für Unternehmen:
  1. Handbuch Betriebliche Pandemieplanung - Bundesamt für Bevölkerungsschutz
  2. Notfallplan - Was tun, wenn der Chef ausfällt?
  3. Informationen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
  4. Der Zoll informiert zum Coronavirus bei importierten Waren
  5. Auswirkungen auf die Wirtschaft: Zahlen, Daten, Fakten
  6. Länderspezifische Auswirkungen, Reise- und Frachtbeschränkungen Informationen über Reise- und Frachtbeschränkungen, aktuelle Meldungen, Infos über weitere betroffene Länder u. v. m.