null /storage/app/media/

Auslandshandelskammern (AHKs) als wichtiger Partner der deutschen Außenwirtschaftsförderung

IHK NRW ist mit den AHKs - die in 92 Ländern an 140 Standorten vertreten sind - in ein starkes internationales Netzwerk eingebettet. 

Die enge Partnerschaft der AHKs mit den 79 Industrie- und Handelskammern (IHKs) in Deutschland ist ein Garant für das Verständnis der Bedürfnisse der Wirtschaft. Durch die enge Vernetzung beider Strukturen im In- und Ausland können Unternehmensanfragen direkt von Experten vor Ort bearbeitet und mit marktgerechten Lösungen beantwortet werden. Für ein spezifisches Informationsangebot zu Ländern und Regionen werden Veranstaltungen in den IHKs gemeinsam mit den jeweiligen AHKs vorbereitet und durchgeführt.

Bild: AHK (www.ahk.de)


Netzwerk der Außenwirtschaftsförderung in NRW

Die IHKs in NRW sind erste Anlaufstelle für Unternehmen bei Fragen zu Auslandsmärkten, bei zollrechtlichen Angelegenheiten sowie bei Fragen zu Ex- und Import bis hin zur Exportkontrolle. Landesweit bedeutsame Themen in der Außenwirtschaft koordiniert dabei das IHK NRW Außenwirtschaftszentrum. Durch die Kooperationsvereinbarung über die Zusammenarbeit in der Außenwirtschaftsförderung wurde ein starkes Netzwerk aus verschiedenen Partnern geschaffen, mit dem Ziel, die außenwirtschaftlichen Kompetenzen des Landes zu stärken.