UPdate: "Harter Lockdown birgt enorme Risiken – Unsicherheit bei Handel, Tourismus und Kultur- und Kreativwirtschaft wächst"

IHK NRW veröffentlicht seit 2020 ein regelmäßiges „UPdate“. Ein Format zu aktuellen Trends sowie Vorhaben aus Landes- und Bundespolitik im unternehmerischen Umfeld. Mit dem „UPdate“ gibt IHK NRW einen schnellen Überblick und den Einstieg zur Vertiefung in ein aktuelles Thema. Dazu werden Experten aus Politik, Wissenschaft und Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen zu Wort kommen und unterschiedliche Perspektiven aufzeigen.

Sie möchten gerne regelmäßig über neue Ausgaben informiert werden? Dann tragen Sie sich hier direkt in unseren Verteiler ein.

Ausgabe 3: "Harter Lockdown birgt enorme Risiken – Unsicherheit bei Handel, Tourismus und Kultur- und Kreativwirtschaft wächst"

In der dritten Ausgabe informieren wir über die Entwicklung, Relevanz und aktuelle Lage in den besonders von der Coronakrise betroffenen Branchen Kultur- und Kreativwirtschaft, Handel und Tourismus. Seit März sind viele Freiberufler/innen, Soloselbstständige und Unternehmen handlungsunfähig oder können ihre Tätigkeit nicht kostendeckend ausüben. Jetzt kommt es darauf an, diese wichtigen Branchen mit den richtigen Maßnahmen weiter zu unterstützen und ihnen das Überleben zu sichern. Die Relevanz dieser Branchen für unsere Zukunft und wie der Restart erfolgreich gelingen kann, erfahren Sie in dieser Ausgabe. Gemeinsam mit Wirtschaftsminister Pinkwart und Bauministerin Scharrenbach sowie betroffenen Unternehmen hat sich IHK NRW den drängendsten Fragen aus unterschiedlichsten Perspektiven gewidmet - unter anderem beim virtuellen IHK-Handelstalk und dem 8. IHK-Branchentreff Kreativwirtschaft. Hier gehts zur aktuellen Ausgabe „UPdate“.

Hinweis: Am 28.10. fand der " IHK-Handelstalk NRW: "Die Städte der Zukunft - Bleibt der Handel auf der Strecke?" u.a. mit Ina Scharrenbach und Andreas Pinkwart statt. Infos dazu hier. Und am 13.11. waren wir beim „8. IHK-Branchentreff Kreativwirtschaft NRW“ ebenfalls mit Andreas Pinkwart im Gespräch zur Lage und Perspektiven der Branche. Infos dazu hier.

Ausgabe 2: "Wie Corona das internationale Geschäft aufmischt"

In der zweiten Ausgabe informieren wir über die Herausforderungen und Chancen der Außenwirtschaft NRWs. Die Corona-Krise belastet die stark internationalisierte NRW-Wirtschaft in einem bisher so nie dagewesenen Ausmaß: Viele Zulieferer im In- und Ausland mussten schließen oder arbeiteten mit verringerten Kapazitäten, Passagierflüge – die häufig auch Luftfracht transportieren – wurden storniert, es fehlte an Containern, Grenzen wurden geschlossen mit der Folge langer LKW-Staus und zusätzliche Bürokratie führte zu gestörten Lieferketten. Gemeinsam mit Experten, Interessierten und Staatssekretär Christoph Dammermann hat IHK NRW sich der aktuellen Lage und den Zukunftsaussichten der internationalen Geschäfte beim „Digitalen Zwischenstopp 2020“ aus unterschiedlichsten Perspektiven gewidmet und dabei in Fachforen die Themen China 2025, Exportkontrolle, Risikomanagement und Chancen in den USA diskutiert. Die Coronakrise hat die Exportmärkte über die bereits weltwirtschaftlich angespannte Lage hinaus unter Druck gesetzt. Wie es jetzt weitergeht und wer Ihnen bei aktuellen Herausforderungen helfen kann, erfahren Sie in der zweiten Ausgabe des „UPdate“.

Hinweis: Am 17.9. fand der "Digitale Zwischenstopp 2020" mit einer Podiumsdiskussion zum Thema "Wie Corona das internationale Geschäft aufmischt" und vier Fachforen statt. Weitere Informationen und den kompletten Stream der Veranstaltung gibt es hier.

Ausgabe 1: "Cyber Resilience - NRW: Mit Sicherheit innovativ!"

Die erste Ausgabe informiert über den Trend zur Stärkung der „Cyber Resilience“. Zuletzt sind mit dem Digitalisierungsschub infolge der Corona-Krise die Anforderungen an die IT-Sicherheit in den Unternehmen nochmals angestiegen. Mit dem technologischen Fortschritt wächst die Erkenntnis, dass ein 100 prozentiger Schutz vor IT-Sicherheitsvorfällen nicht erreicht werden kann. Daher setzen viele Unternehmen zunehmend auf eine Stärkung ihrer „Cyber Resilience“ und bereiten sich aktiv auf etwaige Ereignisse vor, um ihre Widerstandsfähigkeit zu erhöhen. Wie das geht und wer dabei helfen kann, erfahren Leser in der ersten Ausgabe des „UPdate“.

Hinweis: Am 17.8. fand der virtuelle Innovationstag 2020 zum Thema "Cyber Resilience - NRW: Mit Sicherheit innvoativ!" statt. Den kompletten Stream gibt es hier.