Gemeinsam für eine starke Außenwirtschaft in NRW

Mit der heutigen Unterzeichnung einer gemeinsamen Kooperationsvereinbarung haben die Partner Land NRW, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, IHK NRW – Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen e.V., Westdeutscher Handwerkskammertag e.V., NRW.BANK und Zenit GmbH den Grundstein für die neue Zusammenarbeit in der Außenwirtschaftsförderung NRW gelegt.

Thomas Meyer, Präsident von IHK NRW:

„Auch in der Coronakrise zeigt sich die herausragende Bedeutung des Außenhandels. Gerade das internationale Geschäft stabilisiert in der Krise die Konjunktur und sichert Arbeitsplätze in der nordrhein-westfälischen Wirtschaft. Gleichzeitig beobachten wir, wie das internationale Geschäft auf vielen Auslandsmärkten schwieriger wird. So belasten beispielsweise der Brexit oder die handelspolitischen Auseinandersetzungen der EU mit den Vereinigten Staaten die wirtschaftlichen Beziehungen und verunsichern viele Unternehmen.

Daher begrüßen wir die Neuaufstellung der Außenwirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen sehr. Mit der Kooperation aus der Landesgesellschaft NRW.Global Business, den IHKs, den Handwerkskammern, der NRW.Bank und Zenit steht der Wirtschaft dieses Landes ein einmaliges Netzwerk für das internationale Geschäft zur Verfügung.

Die Industrie- und Handelskammern in den Regionen vor Ort helfen den Unternehmen als die erste Anlaufstelle im Verbund mit den deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) an 140 Standorten in 92 Ländern weltweit. Sie bieten umfangreiche und praxisnahe Beratungsdienstleistungen im Bereich der Markterschließung sowie des Zoll und Außenwirtschaftsrechtes. Das Ausstellen von außenwirtschaftlichen Bescheinigungen und ein breites Veranstaltungsangebot runden das Angebot ab. Mit dem neuen Außenwirtschaftszentrum (AWZ) bei IHK NRW koordinieren die IHKs ihre außenwirtschaftlichen Themen im Land.“

Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen:

„Wachstumsmotor bleibt die Exportindustrie, die sich im vergangenen Jahr deutlich schneller erholt hat als andere Wirtschaftsbereiche. Wir wollen die Wirtschaft unseres Landes international bestmöglich aufstellen. Kern unserer neuen Außenwirtschaftsstrategie ist es, künftig nicht mehr länder-, sondern themenbezogen zu agieren. Dabei richten wir uns an den Megatrends unserer Zeit aus: Globalisierung, Digitalisierung und Neo-Ökologie. Damit stärken wir die Stärken Nordrhein-Westfalens weiter – und setzen wichtige Impulse für die gesamte nordrhein-westfälische Wirtschaft. Denn nur mit einem starken, von Innovationen getriebenen Exportgeschäft werden wir rasch wieder an den Aufwärtskurs anknüpfen und Impulse für die gesamte Wirtschaft liefern. Im Interesse einer starken und gezielten Außenwirtschaftsförderung ist es wichtig, dass die Kompetenzen gebündelt und aufeinander abgestimmt werden. Ich freue mich, dass die an der Kooperation beteiligten Partner ihre Aktivitäten koordinieren und optimieren und so Synergieeffekte in der Außenwirtschaft erzielen.“

Weitere Informationen unter: https://www.ihk-nrw.de/taetigkeitsfelder/International

https://www.ihk-nrw.de/webinare

IHK NRW ist der Zusammenschluss der 16 Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen. IHK NRW vertritt die Gesamtheit der IHKs in NRW gegenüber der Landesregierung, dem Landtag sowie den für die Kammerarbeit wichtigen Behörden und Organisationen.