Beiträge

Land startet Informationsroadshow „Mehr Photovoltaik auf Gewerbedächern – Kampagne 2021+“

Mit der Installation von Photovoltaik-Anlagen können Unternehmen in Nordrhein-Westfalen einen wichtigen Beitrag zum Ausbau der Erneuerbaren Energien leisten. Um bislang ungenutzte Potenziale auf Gewerbedächern zu erschließen, startet das Land zusammen mit IHK NRW, dem Landesverband Erneuerbare Energien LEE NRW und der EnergieAgentur.NRW die Informationsroadshow „Mehr Photovoltaik auf Gewerbedächern – Kampagne 2021+“.

IHK-Außenwirtschaftsreport 2020/2021: NRW bleibt nach turbulentem Jahr zweitstärkstes Exportland in Deutschland

Neben wichtigen außenwirtschaftlichen Kennzahlen zeichnet der neue Außenwirtschaftsreport NRW 2020/2021 ein regionales Stimmungsbild zu der Geschäftssituation und -perspektive in den verschiedenen Ländern. 2020 war ein turbulentes Jahr. Mit 176,2 Mrd. Euro ist die Exportsumme um neun Prozent gegenüber 2019 gefallen. Dennoch bleibt Nordrhein-Westfalen zweitstärkstes Exportland in Deutschland.

1. High-Level-Dialog zur Transformation der Industrie

Starke Innovationen, Digitalisierung, Klimaschutz und beste Rahmenbedingungen für Investitionen sind der Schlüssel zum Erhalt und der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Industriestandorts Nordrhein-Westfalen. Die Corona-Pandemie beschleunigt den notwendigen Transformationsprozess hin zu einem modernen, klimaneutralen und innovativen Standort der Zukunft.

Informationen und Hilfsangebote der IHKs in NRW zum Coronavirus

Der Coronavirus stellt die gesamte Wirtschaft vor eine große Herausforderung: Wie gehe ich als Unternehmer mit den Problemen um, was gilt es zu tun? Was passiert, wenn ich meinen Betrieb nicht aufrecht erhalten kann (Liquiditätsengpässe, Soforthilfen, Überbrückungshilfen, etc.)? Wo gibt es aktuelle Infos? Ein Mitarbeiter ist infiziert – was tun? Hilfreiche Links und Tipps für Unternehmen haben wir hier zusammengestellt.






Grundsteuer: Wirtschaft und Verbände fordern gemeinsam ein bürokratiearmes Flächenmodell für NRW!

In die Debatte um die Zukunft der Grundsteuer in Nordrhein-Westfalen kommt allmählich Bewegung. Nachdem unlängst erst die Kommunen mit Blick auf ihre angespannte Haushaltslage von der Landesregierung eine rasche Klärung verlangt hatten, haben sich nun mehrere Wirtschaftsorganisationen und Verbände auf eine Option festlegt. HANDWERK.NRW, IHK NRW, unternehmer nrw, der Bund der Steuerzahler sowie Haus & Grund RHEINLAND WESTFALEN machen sich nun gemeinsam für eine Lösung stark, die die Grundstücks- und Gebäudeflächen als Bemessungsgrundlage heranzieht.

Insolvenzen, Aufgaben, Nachfolge – ReStart-Finanzierung vorbereiten

Der Lockdown seit Ende Oktober 2020 hat für viele Soloselbständige und Unternehmen verheerende Auswirkungen. Bislang haben die direkten Hilfen wie auch die rechtlichen Regelungen im Insolvenzrecht einen Anstieg der Unternehmensinsolvenzen verhindert. Zwar ist die Zahl der Insolvenzanmeldungen im Vergleich zum Vorjahr zuletzt um 29 Prozent gestiegen, bei den Unternehmen aber gesunken (vgl. IT.NRW). In Schwierigkeiten geraten derzeit Soloselbstständige, Kleinunternehmen und Verbraucher. Mit dem Auslaufen der Ausnahmeregelungen zur Stellung eines Insolvenzantrags Ende April 2021 könnte sich die Entwicklung nun drehen.


Offener Brief an die Schulleiterinnen und Schulleiter in NRW

IHK NRW, WHKT und VFB NRW bitten in einem Offenen Brief an die Schulleitungen in NRW um Unterstützung bei der Zusammenführung von Jugendlichen und Ausbildungsbetrieben. Besonders in Zeiten der Corona-Pandemie ist die Berufsorientierung aus ihrer Sicht genauso wichtig wie die Vermittlung von schulfachlichen Kompetenzen. Unter den gegebenen Rahmenbedingungen ist das eine große Herausforderung die wir gemeinsam annehmen müssen.


Landesregierung fördert überbetriebliche Lehrgänge, um Ausbildungsabschlüsse in der Pandemie zu sichern

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat gemeinsam mit der IHK NRW ein neues Hilfsprogramm erarbeitet. Um die fachpraktische Ausbildung in gewerblich-technischen Berufen trotz Shutdown sicherzustellen, fördert das Ministerium ab dem 1. April 2021 überbetriebliche Lehrgänge. Das Lehrgangsangebot orientiert sich am Ausbildungsrahmenplan der „Fachkraft für Veranstaltungstechnik”. Die Lehrgänge sind jedoch nicht auf Azubis dieses Berufs beschränkt.