One Belt / One Ruhr - Schienen-Highway der Chancen

Die „alte Seidenstraße“ war der wichtigste Handelsweg zwischen Europa und China in der Antike und im Mittelalter. Eine Wiederbelebung verfolgt China aktuell mit dem Konzept der „neuen Seidenstraße“. Die „Belt-and-Road-Initiative“ reaktiviert die Handelsrouten von damals mit einem weitreichenden Infrastrukturnetz, das den gesamten Transport und Handel zwischen Europa und Südostasien und darüber hinaus im 21. Jahrhundert nachhaltig prägen wird.

Für die Rhein-Ruhr-Region ergeben sich daraus schon heute positive Effekte. Inzwischen erreichen 120 Güterzüge im Monat Duisburg als Endpunkt der Seidenstraße.

  • Wie können Unternehmen an Rhein und Ruhr von der Belt-and-Road-Initiative profitieren?
  • Wie wird sich der Handel durch Belt-and-Road verändern?

Antworten auf diese und andere Fragen möchten die Industrie- und Handelskammern im Ruhrgebiet mit diesem gemeinsamen Kongress geben.

Erfahren Sie Einschätzungen von Politik, Außenhandelsexperten und Wissenschaftlern zu diesem Megaprojekt. Profitieren Sie von den Berichten anderer Unternehmen zur Seidenstraße.

Veranstalter sind die Industrie und Handelskammern im Ruhrgebiet (Dortmund, Duisburg, Essen, Hagen, Mittleres Ruhrgebiet, Nord Westfalen).

Ansprechpartner:

Rüdiger Helbrecht

Tel.: 0203-2821-284

helbrecht@niederrhein.ihk.de


Anmeldung:

Bitte melden Sie sich hier online bis zum 06.09.2019 an.

Die Veranstaltung ist kostenlos und die Teilnehmerzahl begrenzt.