Start des Ausbildungsjahres 2019

  • 54.432 neue Ausbildungsverträge in Industrie, Handel und Dienstleistungsbranche
  • Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen so groß wie lange nicht
  • Noch viele Ausbildungsplätze frei

Am 1. August 2019 startet für viele junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt: Sie beginnen ihre Berufsausbildung. Die Mehrheit der neuen Azubis entscheidet sich Jahr für Jahr für Ausbildungsbetriebe der Industrie, des Handels oder der Dienstleistungsbranche. Wohl auch in diesem Jahr, denn IHK NRW verzeichnet zum offiziellen Start des Ausbildungsjahres 54.432 neue Ausbildungsverhältnisse. Das entspricht einem Minus von 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Damit war zu rechnen“, bewertet IHK NRW-Präsident Thomas Meyer die Zahl. Die Zahl der Schulabgänger war in NRW zuletzt um 4 Prozent zurückgegangen.

Die Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen ist dabei so groß wie schon lange nicht. Die Betriebe bereiten sich darauf vor, dass in den kommenden Jahren immer größere Jahrgänge den Arbeitsmarkt in Richtung Ruhestand verlassen. Die Chancen für Jugendliche auf Ausbildungsplatzsuche stehen damit auch jetzt noch sehr gut. Schon im Vorjahr wurden über 20 Prozent der Ausbildungsverhältnisse erst nach dem 1. August geschlossen.

Thomas Meyer hat einen Tipp für alle, die bisher vergeblich einen Ausbildungsplatz suchen: „Wenn es mit dem Traumberuf im Heimatort nicht klappt, lohnt ein Blick in die nähere Umgebung“. Oft sähe die Ausbildungssituation im Nachbarort schon ganz anders aus. Das neue NRW-Azubiticket könne dabei helfen, auch größere Distanzen zu überwinden.

Einen Rat richtet Thomas Meyer an Schulabgänger mit Hochschulzugangsberechtigung: „Die berufliche Bildung sollte man auch mit Abitur oder Fachabitur auf der Rechnung haben“. Mit dem Einstieg über die Ausbildung und einem Abschluss der Höheren Berufsbildung (etwa zum Industriemeister, Fachwirt oder Betriebswirt) sei man genauso hoch qualifiziert wie Hochschulabsolventen – und habe währenddessen schon Berufserfahrung gesammelt und Geld verdient.

Die IHK-Lehrstellenbörse (https://www.ihk-lehrstellenboerse.de/) oder die Homepage der IHK vor Ort (zu finden unter https://www.ihk.de/) sind Anlaufstellen für alle, die noch einen Ausbildungsplatz suchen.

IHK NRW ist der Zusammenschluss der 16 Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen. IHK NRW vertritt die Gesamtheit der IHKs in NRW gegenüber der Landesregierung, dem Landtag sowie den für die Kammerarbeit wichtigen Behörden und Organisationen.