LEP-NRW 2025 zukunftsorientiert ausrichten - Raumordnungskonferenz am 8. September 2014

Zwischen der wirtschaftlichen Entwicklung Nordrhein-Westfalens und flächenrelevanten Standortfaktoren wie Gewerbeflächen, Infrastruktur und Siedlungsentwicklung bestehen enge Wechselwirkungen. Der von der Landesregierung im Sommer letzten Jahres vorgelegte Entwurf des Landesentwicklungsplanes formuliert eine erhebliche Zahl an Vorgaben, um die Raumentwicklung zu steuern. Die Raumordnungskonferenz am 08.09.2014 beschäftigt sich mit dem gegenwärtigen Verfahrensstand zur Neuaufstellung des LEPs und formuliert die Anforderungen der Wirtschaft an die Landesplanung. Referenten der Industrie- und Handelskammern und der Handwerkskammern in Nordrhein¬Westfalen stellen die Auswirkungen der im LEP-Entwurf verankerten Ziele auf die Wirtschaft dar.

  1. Wie kann sich unter den Zielvorgaben im LEP-Entwurf die Gewerbefläche entwickeln, so dass Standorte gesichert und auch weiter entwickelt werden können?
  2. Wie kann sich unter den Zielvorgaben im LEP-Entwurf unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Herausforderungen der Zukunft die verkehrliche Infrastruktur entwickeln?
  3. Wie lässt sich unter den Zielvorgaben im LEP-Entwurf die Energie- und Rohstoffsicherung gewährleisten? Die Veranstaltung soll dazu beitragen, eine sachgerechte Balance zwischen den verschiedenen Interessen zu finden. Dazu sollen auch Erfahrungen und Anregungen des Plenums zu den genannten Themen diskutiert werden.