IT-Sicherheitstag der IHKs in NRW sensibilisiert den Mittelstand

Bereits zum dritten Mal fand der IT-Sicherheitstag NRW unter Schirmherrschaft von IHK NRW statt. 350 Teilnehmer kamen im Hugo Junkers Hangar in Mönchengladbach zusammen, um sich über neue Entwicklungen und Maßnahmen gegen die Cyberkriminalität zu informieren. Der Hauptgeschäftsführer der gastgebenden IHK Mittlerer Niederrhein Jürgen Steinmetz stellte fest: „Hackerangriffe auf Industrieanlagen und millionenfacher Identitätsdiebstahl machen deutlich: Die IT-Sicherheit gehört weiterhin ganz oben auf die Unternehmensagenda. Die Digitalisierung aller Wirtschaftsbereiche verschärft diese Dringlichkeit.“

In einem provokantem Eröffnungsimpuls mit dem Titel „Datendämmerung – Eine deutsche Tragödie in drei Akten“ kritisierte der Journalist Richard Gutjahr die Bequemlichkeit von Nutzern und auch Unternehmen: Wer einfache Passwörter vergebe, müsse sich nicht darüber wundern, dass seine Daten gehackt werden. Gutjahr forderte die Unternehmen auf, Datenschutz und Datensicherheit als Wettbewerbsvorteil zu verstehen – und sich entsprechend dafür zu engagieren.

Der IT-Sicherheitstag NRW bot vor allem mittelständischen Unternehmen Hilfestellungen, den eigenen Stand der IT-Sicherheit zu bewerten. Dazu wurden praxisnahe Maßnahmen aufgezeigt, wie Unternehmen sich vor den Cyberkriminellen schützen können. „Die Digitalisierung ist ein dynamischer Prozess. Daher müssen die Unternehmen ständig am Ball bleiben, um sich auf neue Herausforderungen einzustellen“, so Steinmetz. Die IT-Sicherheit müsse bei allen Projekten in den Betrieben von Anfang an mitgedacht und dafür auch entsprechende Ressourcen bereitgestellt werden. „Niemand lässt sein Betriebstor unkontrolliert offen stehen. Dieses Denken muss sich auch bei der Unternehmens-IT durchsetzen“, forderte der IHK- Hauptgeschäftsführer.

In drei parallel verlaufenden Foren informierten sich die Teilnehmer beispielsweise über die Frage, wie Smartphone oder Tablets im Betriebsalltag eingesetzt und abgesichert werden können. Ebenfalls wurde die Frage behandelt, welche neuen rechtlichen Aspekte zu beachten sind und wie man frühzeitig digitale Angriffe erkennen kann.

Weitere Informationen: www.it-sicherheitstag-nrw.de

IHK NRW ist der Zusammenschluss der 16 Industrie- und Handelskammern in NordrheinWestfalen. IHK NRW vertritt die Gesamtheit der IHKs in NRW gegenüber der Landesregierung, dem Landtag sowie den für die Kammerarbeit wichtigen Behörden und Organisationen

Journalist Richard Gutjahr, Foto: Detlef Ilgner