IHK NRW Präsident Ralf Kersting für weitere vier Jahre im Amt bestätigt

  • Frau Jutta Kruft-Lohrengel, Präsidentin der IHK für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen zu Essen, und Herrn Thomas Meyer, Präsident der IHK WuppertalSolingen-Remscheid rücken in den Vorstand von IHK NRW.
  • 70-jähriges Bestehen der Landesvereinigung der Industrie- und Handelskammern in NRW

„Wir brauchen mehr Engagement für die Wirtschaft in NRW – Bildung und Digitalisierung stehen im Mittelpunkt.“

Die 16 Delegierten der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen e. V. (IHK NRW) bestätigten heute auf ihrer Mitgliederversammlung den derzeitigen Präsidenten Ralf Kersting einstimmig für weitere vier Jahre im Amt. „Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen“, sagte Ralf Kersting. „Wir werden uns in den kommenden Monaten besonders engagieren, um in den anstehenden Landtagswahlen die Interessen der mittelständischen Wirtschaft in NRW zu vertreten.“

Kersting nannte insbesondere zwei Herausforderungen, derer sich IHK NRW in den nächsten Monaten stellen wird: „An erster Stelle sehen wir die Bildung: Angesichts des demografischen und des technologischen Wandels sowie den Herausforderungen, die sich aus der Zuwanderung ergeben, brauchen wir neue Konzepte, wie wir alle Talente des Landes mit ihren Potenzialen zielgerichtet fördern können.“ Herausforderung Nr. 2 ist laut Kersting die Digitalisierung: „Mich erstaunt manchmal, mit welcher Gelassenheit manche dieses Thema angehen. Bei genauerer Betrachtung sind die Folgen dieses Wandels kaum absehbar. In der Industrie und in anderen Branchen erleben wir eine Reorganisation vieler Wertschöpfungsketten, ohne heute zu wissen, was das für uns und für NRW bedeutet.“

Mit Herrn Kersting wurde der Vorstand von IHK NRW neu gewählt. Als Vizepräsidenten bestätigt wurden Herr Dr. Benedikt Hüffer, Präsident der IHK Nord Westfalen, und Herr Burkhard Landers, Präsident der Niederrheinischen IHK Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg. Neu hinzugewählt wurden Frau Jutta Kruft-Lohrengel, Präsidentin der IHK für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen zu Essen, sowie Herr Thomas Meyer, Präsident der IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid. Frau Kruft-Lohrengel und Herr Meyer ersetzen Herrn Udo Dolezych, bis Juni Präsident der IHK zu Dortmund, und Herrn Prof. Dr. Ulrich Lehner, Präsident der IHK zu Düsseldorf, die beide turnusmäßig ihre Ämter niederlegten.

Am Tag der Wahl feiert IHK NRW ihr 70jähriges Bestehen. Dazu werden am Abend etwa 500 Gäste im Areal Böhler in Düsseldorf erwartet, unter ihnen die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, die ein Grußwort halten wird. „Die IHK-Organisation steht für die Verbundenheit vor Ort“, erklärte Ralf Kersting anlässlich des Jubiläums. „Mit 16 IHKs an mehr als 30 Standorten sind wir nah an den Unternehmen, kennen ihre Sorgen und Nöte und können diese aus der „Tiefe NRWs“ nach Düsseldorf, Berlin und Brüssel tragen.“ Trotz der unterschiedlichen Wirtschaftsstrukturen der Regionen wie etwa dem Lipperland, dem Münsterland, dem Rheinland, dem Ruhrgebiet und von Westfalen verstehe es IHK NRW, ihre Interessen gebündelt in der Landeshauptstadt Düsseldorf zu vertreten.

Ralf Kersting ist seit mehr als 16 Jahren geschäftsführender Gesellschafter der Olsberg Gruppe mit Sitz in Olsberg im Kreis Arnsberg. Das Unternehmen fertigt Heiz- und Lüftungsgeräte mit Schwerpunkt auf der Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien auf Basis von Scheitholz und Pellets. Olsberg ist Weltmarktführer bei raumluftunabhängigen Kaminöfen. Seit dem Jahr 2008 ist Ralf Kersting Präsident der Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg-Sauerland. Er ist verheiratet und Vater dreier Kinder.

IHK NRW ist der Zusammenschluss der 16 Industrie- und Handelskammern in NordrheinWestfalen. IHK NRW vertritt die Gesamtheit der IHKs in NRW gegenüber der Landesregierung, dem Landtag sowie den für die Kammerarbeit wichtigen Behörden und Organisationen.