Der Schwung lässt nach, die Risiken steigen - Aussichten noch recht stabil

Stellungnahme von IHK NRW zum Gesetz über die Feststellung des Haushaltsplans des Landes NRW für das Haushaltsjahr 2019 (Haushaltsgesetz 2019)

Konjunkturaussichten für Nordrhein-Westfalen Der Schwung lässt nach, die Risiken steigen – Aussichten noch recht stabil

In der zweiten Hälfte des Jahres 2018 mehren sich die Anzeichen, dass der langanhaltende Aufschwung in Deutschland und damit auch in Nordrhein-Westfalen an Schwung verliert. Noch zeichnet sich keine grundlegende Trendwende ab. Ein unmittelbarer Abschwung ist nicht zu befürchten. Jedoch entwickeln sich wichtige Frühindikatoren nicht mehr so dynamisch, wie noch zu Jahresanfang erwartet.

Als Ursache für die nachlassende Dynamik identifiziert die Projektgruppe der Gemeinschaftsdiagnose in ihrer Analyse der deutschen Wirtschaft das rauer gewordene weltwirtschaftliche Klima. Im Ergebnis senken die führenden Forschungsinstitute ihre Prognosen für das Wachstum des deutschen Bruttoinlandsprodukts (BIP) von im Frühling noch erwarteten 2,2 auf einen Anstieg von immerhin noch 1,7 Prozent in dem laufenden Jahr. Für 2019 wird ein Plus von 1,9 Prozent erwartet. Damit sind die Forscher auch für das kommende Jahr etwas zurückhaltender als noch zum Jahresanfang.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Stellungnahme.