Ausbildungskampagne läuft auf Hochtouren - Zwischenbilanz positiv!

Die Ausbildungskampagne von IHK NRW läuft auf Hochtouren – und mit durchaus beachtlichen Erfolgen. In den ersten zwei Aktionswochen haben die IHKs in NRW bereits über 3 500 Unternehmen angesprochen. Und das mit beachtlichem Erfolg: Fast 850 Ausbildungsplätze konnten bei diesen Kontakten eingeworben werden. „Dieses positive Zwischenergebnis nach zwei von vier Aktionswochen zeigt, dass die Wirtschaft zur dualen Ausbildung steht und auf selbst ausgebildete Fachkräfte setzt“, betont Franz Roggemann, Geschäftsführer Bildung von IHK NRW. Zum Stichtag 31.12.2013 waren bei den IHKs in NRW 73 670 Ausbildungsverträge neu eingetragen. Im IHK-Bereich haben die Unternehmen damit zum siebten Mal in Folge mehr als 70 000 Ausbildungsverträge geschlossen. Vor zehn Jahren waren es noch ca. 10 000 Verträge weniger. Akquise immer aufwendiger – Melden Sie offene Stellen den Arbeitsagenturen! Immer mehr Unternehmen berichten von Schwierigkeiten, geeignete Bewerber für ihre Ausbildungsplätze zu finden. Denn nach wie vor fehlt manchem Jugendlichen die erforderliche Aus-bildungsreife. Auch passen die Berufswünsche der jungen Menschen nicht immer zum Fach-kräftebedarf der Unternehmen. Dies bremst das Engagement der Unternehmen teilweise aus. Den Unternehmen rät Roggemann, alle Möglichkeiten zur Auszubildendenakquise auszuschöpfen. „Melden Sie unbesetzte Ausbildungsplätze der Arbeitsagentur!“ Zudem bietet die IHK-Organisation zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen – von der bundesweiten IHK-Lehrstellenbörse bis zu so genannten „Azubi-Speed-Datings“. Die Ausbildungskampagne von IHK NRW geht Ende März in die dritte Runde. Vom 24. bis 28. März läuft die nächste Aktionswoche.