Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030

Der Wirtschaftsstandort NRW verfügt zwar über eines der größten und dichtesten Schienen-, Straßen- und Wasserstraßennetze in Europa, jedoch operiert dieses System vielerorts bereits heute an seiner Kapazitätsgrenze. Unzureichender Ausbau, fehlende Lückenschlüsse, marode Brücken und Schleusen beeinträchtigen die logistischen Prozessketten und schwächen die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und damit die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes NRW



Entwurf des E-Government-Gesetzes NRW

IHK NRW hat im Rahmen der Verbändeanhörung am 31.08.2015 eine Stellungnahme zum Entwurf des E-Government-Gesetzes NRW (EGovG NRW) abgegeben. Auf diese und auf die Stellungnahme der Clearingstelle Mittelstand wird ausdrücklich Bezug genommen.



Enquete-Kommission Digitalisierung

Die Infrastruktur des Internets vereinfacht den digitalen Geschäftsverkehr und schafft neue Märkte im In- und Ausland. Mobiles Arbeiten, große Datenmengen oder auch Cloud-Technologien bieten ein erhebliches Handlungsfeld für Unternehmen und ermöglichen neue Formen der Organisation und Kooperation.






Stellungnahme zum Entwurf der Leitentscheidung der Landesregierung von NRW zur Zukunft des Rheinischen Braunkohlereviers

Der Gegenstand der Leitentscheidung – das Rheinische Braunkohlerevier bzw. der Tagebau Garzweiler II – ist von erheblicher wirtschaftlicher (nicht allein energiewirtschaftlicher) Bedeutung. Über 10.000 Arbeitsplätze hängen direkt und rund 35.000 Arbeitsplätze hängen indirekt von der Rheinischen Braunkohle ab. Rund ein Viertel der Stromerzeugung in Deutschland erfolgt aus Braunkohle, gut die Hälfte davon kommt aus den Kraftwerken im Rheinischen Revier.