NRW-Wirtschaft begrüßt Clearingverfahren Mittelstand

Wirtschaftsminister Duin und Vertreter der drei Spitzenorganisationen NWHT, unternehmer nrw und IHK NRW haben am 11.03.2013 die Vereinbarung zur Einrichtung der "Clearingstelle Mittelstand" unterzeichnet. Die Clearingstelle ist Teil des neuen Mittelstandsförderungsgesetzes und wird im April ihre Arbeit aufnehmen.

'>> weiterlesen

Fotos: Ralph Sondermann


Klarer Blick auf ein großes Problem - IHKs: Fachkräftemonitor NRW steigert nach Update Prognosequalität

Bereits heute fällt es nach Umfragen der Industrie- und Handelskammern (IHK) in NRW jedem dritten Unternehmen schwer, passende Fachkräfte für offene Stellen zu finden. Dass es in Zukunft eher noch enger wird, zeigt der IHK-Fachkräftemonitor NRW, kurz FKM. In einem umfangreichen Update wurden jetzt zusätzliche aktuelle Datenbestände integriert, so dass der FKM noch aussagekräftigere Vorhersagen liefert.

Das Prognoseinstrument, das detaillierte Angaben für die Regionen NRWs, 19 Hauptbranchen und 50 Berufsgruppen bietet, liefert neue Erkenntnisse, wie sich die Fachkräftesituation verändert: Auf d...


IHK NRW und WHKT bemängeln Benachteiligungen durch neuen Rundfunkbeitrag

IHK NRW und WHKT sehen in der reformierten Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks eine teils massive Benachteiligung von Unternehmen. „Insbesondere Filialunternehmen protestieren zu Recht gegen den seit dem 1. Januar geltenden neuen Rundfunkbeitrag“, sagt Dr. Ralf Mittelstädt, Hauptgeschäftsführer der gemeinsamen Interessenvertretung der 16 IHKs im Bundesland. Die Tatsache, dass der neue Beitrag nicht für ein Unternehmen insgesamt, sondern pro Betriebsstätte berechnet wird, führt dazu, dass Unternehmen mit mehreren Filialen deutlich schlechter gestellt werden als solche mit nur eine...


IHK NRW kritisiert geplante Änderung des Wasserentnahmeentgeltgesetzes

Mehr Kosten für die Verbraucher, Nachteile für NRW-Unternehmen im internationalen Wettbewerb – IHK NRW hat sich in der heutigen Anhörung kritisch zur geplanten Erhöhung des Wasserentnahmeentgeltes geäußert.

„Einer unserer Hauptkritikpunkte ist die zu erwartende Kostensteigerung“, sagt Michael Pieper, Federführer Umweltschutz bei der IHK NRW. „Aufgrund der vorgesehenen WasEG-Anhebung um etwa elf Prozent, von 4,5 auf 5 Cent pro Kubikmeter, würden die Verbraucher in Höhe von rund zehn Mio. Euro zusätzlich belastet. Davon entfiele ein erheblicher Anteil auf die Wirtschaft, von dem nach unserer Ken...


Hochschulzukunftsgesetz NRW - IHK NRW kritisiert Gesetzesnovelle und ruft zum Dialog auf

Autonomie der Hochschulen darf nicht gefährdet werden: IHK NRW kritisiert Gesetzesnovelle und ruft zum Dialog auf Die erfolgreiche Zukunft der Hochschulen in NRW ist für die hiesige Wirtschaft von immenser Bedeutung. IHK NRW hat das Hochschulfreiheitsgesetz unterstützt, das 2007 in Kraft getreten ist und den Hochschulen des Landes weitergehende Gestaltungsfreiheiten ermöglicht hat. Nun geht es ganz aktuell um ein sogenanntes Hochschulzukunftsgesetz, einer Novellierung des Gesetzes von 2007. Es soll zum Wintersemester 2014/15 in Kraft treten. Das entsprechende Eckpunktepapier umfasst unter ande...


IHK NRW mit neuem Federführer Außenwirtschaft

Wulf-Christian Ehrich ist neuer Sprecher der 16 Industrie- und Handelskammern in NRW Wulf-Christian Ehrich, stellvertretender Geschäftsführer und Leiter Internationales der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, hat die Federführung der NRW-IHKs im Bereich Außenwirtschaft übernommen. In dieser Funktion wird Ehrich in den kommenden drei Jahren die 16 IHKs als Sprecher gegenüber Landesregierung, Bundesregierung und EU-Gremien vertreten. „Wir setzen uns dafür ein, dass den Unternehmen bei ihren außenwirtschaftlichen Aktivitäten keine Steine in den Weg gelegt werden. Aktuelle Entwicklunge...