Imagefilm der Initiative "Ausbildungsbotschafter" jetzt online

Seit Anfang 2015 schwärmen Lehrlinge als „Ausbildungsbotschafter" in die Schulen Nordrhein-Westfalens aus. Ihr Vorteil: Als Auszubildende können sie den Schülern ihre Berufsbilder mit Herzblut und vor allem auf Augenhöhe vorstellen. Geschult werden die jungen Auszubildenden von eigens hierfür beschäftigten Koordinatoren in den Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerkskammern des Landes. Sehen Sie hier den Imagefilm der Kampagne "Ausbildungsbotschafter"

Verdienstorden für Ralf Kersting

Ralf Kersting, Präsident der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen e. V. (IHK NRW), wurde heute im Zeughaus der Stadt Neuss von Ministerpräsident Armin Laschet mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Ausbildungsbotschafter: Berufsorientierung "auf Augenhöhe" - Eine Zwischenbilanz

Zwei Jahre nachdem die ersten „Ausbildungsbotschafter“ an nordrhein-westfälischen Schulen für ihren künftigen Beruf warben, ziehen die Projektverantwortlichen bei der IBP IHK-Beratungs- und Projektgesellschaft nun eine erste positive Bilanz. Trotz der erst kurzen Laufzeit konnten bereits mehr als 2.800 Auszubildende als Botschafter für ihren Beruf geworben und geschult werden.

Kommunales Investitionsförderungsgesetz in NRW

Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Umsetzung des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes in Nordrhein-Westfalen Gesetzentwurf der Landesregierung in Verbindung mit Antrag der Fraktion der SPD "Kommunale Investitionen stärken"


Unternehmer sehen Steuerrecht als größtes Hemmnis für Wirtschaft in NRW

In den Augen der deutschen Industrie schneidet der Standort NRW nur durchschnittlich ab. Das ist das Ergebnis einer bundesweiten Umfrage der Industrie- und Handelskammern vom Juni 2017. Insgesamt gaben bundesweit über 1.700 Industrieunternehmen ihre Einschätzung zur Wettbewerbsfähigkeit, zu den Investitions- und Innovationsbedingungen in Deutschland und dem jeweiligen Bundesland ab.


Der letzte Führerscheinneuling ist bereits geboren!

Am 9. Oktober fand die gemeinsame Veranstaltung der Industrie-und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen zur Zukunft der Mobilität im Wirtschaftsclub Düsseldorf statt. Vor dem Hintergrund neuer technologischer Entwicklungen und strenger Anforderungen an die Umweltverträglichkeit geraten herkömmliche Fahrzeugtechnologien immer mehr unter Druck.

Digital im Modell – IHK NRW begrüßt neue E-Government-Initiative

Wirtschafts- und Digitalminister Pinkwart hat heute eine erste E-Government-Initiative der neuen Landesregierung in Düsseldorf vorgestellt. Im Mittelpunkt steht die Auswahl von fünf Modellregionen, in denen E-Government-Lösungen vorangetrieben werden sollen. IHK NRW begrüßt, dass die Landesregierung beim E-Government ernst macht und gleichzeitig die Digitalisierung des Wirtschaftslebens in den Blick nimmt.

Handelstag NRW in Bielefeld am 22.09.2017

August Oetker hat zwar nicht das Backpulver erfunden, aber dessen bedarfsgerechte Portionierung – und damit den Startschuss für ein Unternehmen gegeben, das sich zu einem der europaweit innovativsten Hersteller von Nahrungs- und Genussmitteln entwickelt hat. Daran erinnerte NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart bei seiner Begrüßung zum Handelstag NRW in der Bielefelder Oetkerhalle.


IHK NRW Präsident Ralf Kersting gibt Amt Ende 2017 wegen beruflichen Wechsels ab

Der Olsberger Unternehmer Ralf Kersting wird sein Amt als Präsident der IHK NRW zum Jahresende 2017 abgeben. Grund für diesen Schritt ist ein beruflicher Wechsel: Kersting scheidet am 1. Januar 2018 als geschäftsführender Gesellschafter der Olsberg GmbH aus und wird in gleicher Funktion in die Geschäftsführung und den Gesellschafterkreis der EGU-Gruppe in Dortmund eintreten.




IHK NRW begrüßt erste Schritte der Entfesselungsoffensive

Als erstes wirtschaftspolitisches Vorhaben nach der Sommerpause hat die neue Landesregierung die im Koalitionsvertrag angekündigte Entfesselungsoffensive für die NRW-Wirtschaft gestartet. Mit der Aufhebung der Hygieneampel, der Rückführung des Tariftreue- und Vergabegesetz und des Ladenöffnungsgesetzes setzt die Landesregierung bei einigen der zentralen Vorhaben an, die in den vergangenen Jahren im Zentrum der Diskussion standen.



Verkaufsoffene Sonntage: Gesetzgeberische Handlungsspielräume nutzen!

Ein neues Rechtsgutachten zum Ladenöffnungsgesetz kommt zu dem Schluss, dass die gesetzgeberischen Gestaltungsmöglichkeiten mit der derzeitigen engen Regulierung keineswegs ausgeschöpft werden. Die Studie, die der Düsseldorfer Staatsrechtslehrer Prof. Dr. Johannes Dietlein im Auftrag von IHK NRW und in Verbund mit IHKs in sieben weiteren Bundesländern erstellt hat, stellt insbesondere fest, dass der gegenwärtige geforderte Anlassbezug keine zwingende Vorgabe für eine Ladenöffnung an Sonn- und Feiertagen darstellt.

Einfacher gründen: Bürokratie auf den Prüfstand

Unternehmensgründungen in NRW sollen künftig deutlich einfacher und schneller werden. Wie auch der Gründungsreport von IHK NRW zeigt, sind es vor allem die bürokratischen Hürden, die Gründerinnen und Gründern den Weg in die Selbstständigkeit erschweren. Fast jeder zweite Gründer sieht hier Verbesserungspotenzial.